Zeitnehmung

Lichtschranken

Die Zeitnehmung funktioniert - anders als bei vielen anderen Laufveranstaltungen, die mit dem Pentek-System arbeiten (RFID-Laufchips und Kontaktmatten) - mittels Lichtschranken, wie sie auch bei Leichtathletikveranstaltungen verwendet werden. Zeitgleich mit dem Startschuss wird die Zeitnehmung ausgelöst, im Ziel stoppt der Läufer mit dem Unterbrechen des Lichtschrankens die Zeit (Bruttozeitmessung).

Für den Läufer bedeutet das: Chip wird keiner benötigt. Damit der Kampfrichter die Zeit zuordnen kann, muss die Startnummer lediglich auf der Brust befestigt werden.